Kahla • August Frank, Porzellanmalerei (A.F. Kahla)

Gegründet 1894, Programm: Porzellan-Souveniers, Wappenmalerei, Blumenmalerei.
Die Porzellanmalerei ging 1965 durch Zusammenschluss mit »Bauer & Lehmann (Leuchtenburg)« in den Nachfolgebetrieb »Kahlaer-Porzellanmanufaktur« ein, wurde 1972 als »VEB Porzellanmalerei Kahla (PMK)« verstaatlicht, 1974 den »Vereinigten Porzellanwerken Kahla« angeschlossen und bereits 1976 geschlossen.
Geschirre der Form 1000 wurden als Weißware bezogen und für den Konsummarkt vor allem mit Andenkenmotiven dekoriert.

Die Porzellanmarken (nur zur »Form 1000«)

Die hier gezeigten Porzellanmarken wurden auch auf anderen Porzellangeschirren bzw. -formen dieser Firma zur Markung verwendet. Diese Tatsache findet hier jedoch bewusst keine weitere Berücksichtigung.
Datierung: ca. 1956 bis 1965.

Dekorationsbeispiele

© 2012