Übersicht der großen Porzellanfabriken aus Eisenberg/Thüringen

1900 fand die letzte Gründung einer Porzellanfabrik in Eisenberg statt. Es bestanden 4 Fabriken, welche trotz vorhandenem Interesse und dem allgemeinen Trend in Deutschen Reich nicht zu einer Kapitalgesellschaft auf Aktien zusammengeführt werden konnten. Insbesondere in der Zeit des Nationalsozialismus kam es vermehrt zu Schwierigkeiten, da Personal fehlte genau wie Rohstoffe. Der Gründung der Deutschen Demokratischen Republik folgte eine Kapitalisierung der Firmen gefolgt von Entprivatisieurng und dem Zusammenschluss in bzw. Anschluss an eine VEB. Die mehr innerstädtischen Betriebsteile wurden stillgelegt und nur in der Werkstraße, dem Betriebsteil, der der ehemaligen Porzellanfabrik Bremer & Schmidt entsprach, wurde noch bis 1991 Porzellan unter der Schirmherrschaft von Kahla gefertigt.

Um einen guten Überblick über die ehemaligen Porzellanhersteller zu erhalten, bietet es sich an, den geschichtlichen Verlauf von 1991 rückwärts bis zur ersten Gründung einer Porzellanmanufaktur zu schildern:
1991 wurde der Betriebsteil Eisenberg in der Werkstraße der Kahla Porzellan GmbH geschlossen. Bis zur Wende nannte sich der Betrieb VEB Vereinigte Porzellanwerke Kahla/Thür. - Werk Eisenberg und ging hervor im Jahr 1974 aus den zwei volkseigenen Porzellanfirmen:
VEB Spezialporzellan Eisenberg (1972 - 1974) sowie
Vereinigte Porzellanwerke Eisenberg (Fortuna) (1960 - 1974).
Die VEB Spezialporzellan Eisenberg (1972 - 1974) waren ein Unternehmenszusammenschluss von der Porzellanfabrik Bremer & Schmidt und der Porzellanfabrik Kalk (Nachf.).
1895 wurde die Porzellanfabrik Bremer & Schmidt gegründet, ging 1924 durch ein Konkursverfahren und wurde










۞ Die Markenzeichen der großen Eisenberger Porzellanfabriken im 20. Jahrhundert

Bedauerlicherweise liegen für die meisten Porzellanmarken keine genauen Verwendungszeiten vor. Alle hier gemachten Angaben beruhen auf Belegstücken und nicht auf der Abschrift aus Porzellanmarkenbüchern (welche ohnehin oftmals fehlerhaft sind).
Zeitraum Firmennamen Zeichen | Markenzeichen | Label
1796 - 1960 Reinecke P R M E (RPME) || Reinecke, gegründet 1796 || R.P.M., Anno 1796
1895 - 1972 Bremer & Schmidt BSE (BES) || Bremer & Schmidt
1900 - 1972 Kalk (Geyer & Koerbitz) gekreuzte Pfeile || PKE (KPE) || Kalk || Geyer
1911 - 1960 Wilhelm Jäger M.P.M. || MPM || W.J., stehender Löwe || Jäger || W(ilhelm) Jäger || Jäger Original BLAU SAKS seit 1869
1960 - 1972 Fortuna Fortuna Eisenberg, Kleeblatt || Jäger seit 1869 Original BLAU SAKS
1972 - 1990 Spezialporzellan Eisenberg SPE (SEP) || Jäger seit 1869 Original BLAU SAKS



Die Übersicht der vorhandenen Seiten:


Die Firmendarstellungen:


© 2009