Schmiedefeld • Häckel Porzellanmanufaktur (HP)

Zur Firmengeschichte

Die Porzellanfabrik (Hermann) Pöschold produzierte ab 1930 Porzellangeschirre als Familienbetrieb.
Eintrag im Adressbuch der Keramindustrie (22. Auflage) von 1949 (Seite 229, Eintrag 1616)

Schmiedefeld (Kreis Saalfeld) (15) über Wallendorf (Eisenbahn: Taubenbach 1,5 km), Thüringen
Hermann Pröschold, Porzellanmanufaktur. – Pschk.: Erfurt 192 86. – 1928.
Nach dem Übergang der Firma an Helmut Häckel wurde die Porzellanmalerei weitergeführt. Zur Aufglasurveredelung wurde überwiegend Illmenauer Porzellan als Weißware bezogen.
Als sich um 1970 der VEB Vereinigte Zierporzellanwerke Lichte bildet, wird dieser Betrieb mit angeschlossen. Helmut Häckel blieb Leiter dieses Betriebsteils. Da auch die Porzellanmalerei in Deesbach in diesen VEB einging, wurde Geschirr der Form 1000 nunmehr nur noch dort weiterverarbeitet.
VEB-Markung von Hückel/Schmiedefeld
 
FINE CHINA
L (als Kerze)
LICHTE
Made in GDR
handgemalt
Malerei: Schmiedefeld
 

Bekannte Porzellanmarken

Die hier gezeigten Porzellanmarken wurden auch auf anderen Porzellangeschirren bzw. -formen dieser Firma zur Markung verwendet. Diese Tatsache findet hier jedoch bewusst keine weitere Berücksichtigung.
Die Porzellanmarken auf der Form 1000
 
Krone
H P
Schmiedefeld
handgemalt
[orange aufglasur]
 

Kapitel (Sitemap)

Dekor{Nr} | Dekorhauptmotiv | Fond | Randung

 

Quellennachweis/Zitation

Quelle

Porzellanmarkenbilder: Eigenes Archiv.
Weiterführendes: https://lichteramporzellanhimmel.jimdo.com/schmiedefeld/
 

Zitation

 
 
 
© 2011 – 
by Günther Schleu
Zuletzt aktualisiert:
Hier abgebildete Geschirrteile und Firmen­unterlagen stehen derzeit nicht zum Verkauf oder Tausch.