Porzellanfabrik Reinecke in Eisenberg/Thüringen • Zwiebelmuster, blau unter Glasur

Zwiebelmuster

Da in der Porzellanfabrik Reinecke anscheinend keine (oder erst sehr spät) Stanniolschablone Verwendung fand, entstand ein große Vielfalt an Varianten mit kleinen Abweichungen zur Position der einzelnen Elemente, der gesamten Linienführung der Halme und Ranken, dem Kehlenmotiv sowie der Früchte auf den Fahnen. Wenn überhaupt, wurde erst in den 1930er Jahren mit einer Schablone vormarkiert.
Bei den handbemalten Porzellanteilen auffallend ist, dass die Ranke immer nur eine einzelne Blüte trägt (siehe Bilder beidseits).
Weiter variiert das Band des Kehlenmotives der Teller und Platten stark. Es existieren Geschirre mit Doppellinie ohne Inhalt sowie mit girlandenartigen Rankpflanzen und zwei- oder dreitgliedriger Lotusblüten.
   
Kleine Auswahl an Varianten der handgemalten offenen Chrysanthemenblüte mit punktförmig angedeuteten Staubgefäßen.

Handgemalt

Handgemaltes Zwiebelmusterdekor war beliebt und ist es auch heute noch. Die meisten Porzellanscherben von Reinecke mit Zwiebelmusterdekor wurden daher handbemalt. Dies ging so weit, dass nach 1930 unter die Reineckemarke zusätzlich der Schriftzug »handgemalt« aufgebracht wurde.
 
Die Unterschiede in der Handmalerei des Zwiebelmusterdekors sind bei den obigen Bildern gut zu sehen.
 
Feston, ovale Platte, 27 cm lang, handbemalt mit unterschiedlich ausgerichteten Randmotiven (rechts gespiegelt).

Gestempelt

Gestempeltes Zwiebelmusterdekor auf Reineckeporzellan gibt es nicht ganz so oft. Die handgemalte Verarbeitung mit den kleinen Variationen galt als eingeführtes Qualitätsmerkmal und gab dem Geschirr durch die geringen Abweichungen ein scheinbares Eigenleben, welches durch die Stempelung des Dekors verlorgen ging. In der Porzellanfabrik Reinecke experimenteirte man um 1925/1926 mit der Stempelung des Dekors, kehrte aber schon bald zur Handmalerei zurück, da die Kunden vermehrt darauf wert legten.
 
Trotz gestempeltem Dekor ist durch die getuschten Bereiche der optische Eindruck nicht vollkommen gleich. Die Striche unterhalb des Bambus variieren in Größe und Anzahl.

Dekorationsbeispiele von Porzellanscherben mit handgemaltem oder gestempeltem Zwiebelmuster


Bekannte Porzellanmarken

Vor/bis 1926:


Um 1926:


Ab/nach 1926:

© 2014