Kahla • VEB Porzellanmalerei Kahla (PMK)

Zur Firmengeschichte

Die Porzellanmalerei entstand 1972 aus der »Kahlaer Porzellanmanufaktur - August Frank & Bauer&Lehmann (AF/B&L)« als Folge der Umwandlung in einen volkseigenen Betrieb und wurde 1974 in die »Vereinigten Porzellanwerke Kahla« integriert, bereits 1976 geschlossen und die Dekorationstätigkeiten in die Kahlaer Außenstelle: »VEB Porzellanwerk Eisenberg« verlagert.
 

Bekannte Porzellanmarken

Die hier gezeigten Porzellanmarken wurden auch auf anderen Porzellangeschirren bzw. -formen dieser Firma zur Markung verwendet. Diese Tatsache findet hier jedoch bewusst keine weitere Berücksichtigung.
Datierung: 1972 bis 1974.
Die Porzellanmarken auf der Form 1000
 
Krone
Schild mit
KAHLA
PMK
53 (seitlich links)
HANDMALEREI
[graumetallisch aufglasur]
 

Kapitel (Sitemap)

Dekor{Nr} | Dekorhauptmotiv | Fond | Randung

 

Quellennachweis/Zitation

Quelle

Porzellanmarkenbilder: Eigenes Archiv.
 

Zitation

 
 
 
© 2008 – 
by Günther Schleu
Zuletzt aktualisiert:
Hier abgebildete Geschirrteile und Firmen­unterlagen stehen derzeit nicht zum Verkauf oder Tausch.