Porzellanfabrik Kalk in Eisenberg/Thüringen • Form: 138 • „Delft“, handgemalt • Formen, Dekore, Porzellanmarken

Informationen

Die Geschirrform »138« ist scheinbar keine Eigenentwicklung der Porzellanfabrik Kalk. Sie wirkt vielmehr formgleich der Rauensteiner Form 138 für ein Teeservice mit Delft-Dekor. Da der Beginn der Herstellung dieses Teeservices auf die Zeit kurz nach der Schließung der Porzellanfabrik Rauenstein fallen dürfte, und da diese auf das Jahr 1931 fällt, ist es vorstellbar, dass die Porzellanfabrik Kalk hoffte, mit diesem Geschirr ab 1932 an die Exporttradition der Rauensteiner in den Marktraum der Beneluxstaaten - insbesondere den Niederlanden - anknüpfen zu können.
Die Brotschale der Form 138 wurde sehr vielfältig auf der Glasur dekoriert, zumeist mit Schiebebildchen mit Blumenmotiv.

Abbildungen aus einem Katalog aus Mitte der 1930er Jahre (Seite 3)


Brotkorb 138, Tasse 138, Teller 138, Zuckerdose 138/1,Teekanne 138/1, Milchgießer 138/1, Tasse 138, Teller 138
(von links nach rechts)
Teekanne 138/1  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  Inhalt 0,70 Ltr.
Zuckerdose 138/1   .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .    "    0,25  "  
Milchgießer 138/1  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .    "    0,25  "  
Tasse 138 .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  . Höhe 53 mm, Durchm. 85 mm 
Teller 138   .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .    "    17 cm 
Brotkorb 138 .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .    31 cm lang 
 

Bekannte Porzellanmarken

Die Porzellanmarke findet sich nicht durchgängig auf allen Geschirrteilen.
Auf Grund fehlender alleinstellender Merkmale der Form ist eine Zuordnung zur Porzellanfabrik Kalk nicht möglich. Allerdings findet sich auf der Unterseite der Hohlgeschirrteile teils eine eingepresste »1« und bei den Deckeln der Teekanne eine »T.K. 138/1.« bzw. der Zuckerdose eine »Z.D. 138/1.« eingepresst.
Die hier zugeordnete Porzellanmarke auf den Geschirrteilen mit Delft-Dekor gilt derzeit noch als nicht sicher der Porzellanfabrik Kalk zuordenbar, jedoch von allen bekannten Markungen als die wahrscheinlichste; vertiefendes siehe Delft-Dekor.
Die bekannten Porzellanmarken sind:
rechtwinkelig gekreuzte Pfeile im Doppelkreis mit Buchstaben P K E und Krone, aufglasur Stempelung: Delft - Zuordnung zur Porzellanfabrik Kalk unsicher! Delft Handgemalt - Zuordnung zur Porzellanfabrik Kalk unsicher!
»D« der Delft-Porzellanmarke, wahrscheinlich von der Porzellanfabrik Kalk Aufgrund bisheriger Forschungen gilt die »Delft«-Marke mit einem Oval im oberen Anstrich des D-Bogenstrichs als jene Porzellanmarke, die von der Porzellanfabrik Kalk verwendet wurde.
 

 
 

Quellennachweis/Zitation

Quelle

Katalogbild(ausschnitt) und Info zu Delft 138: Produktkatalog der Porzellanfabrik Kalk in Eisenberg/Thüringen (ca. 1936): Seite 3
Markenbilder: Eigenes Archiv.
 

Zitation

 
 
 
©  2010  – 
by Günther Schleu
Zuletzt aktualisiert:
Hier abgebildete Geschirrteile und Firmen­unterlagen stehen derzeit nicht zum Verkauf oder Tausch.