Porzellanfabrik Kalk in Eisenberg/Thüringen • Kaffeeservice »Inge« • Formen, Dekore, Porzellanmarken

seitliche Ansicht einer Tasse der Form »Inge«Das Geschirr der Form »Inge«, entwickelt vor 1940, wirkt wie eine Weiterentwicklung der Formen »Barock« und »Ernst 1932« und wurde wahrscheinlich schon um 1945/46 abgelöst von der Form »Irene«. Die genaue Formenvielfalt ist derzeit nicht bekannt, umfasst aber verschiedene Größen der Kaffee- und Teekannen, Zuckerdosen, Milchkännchen sowie mindestens eine Gedeckgröße und eine Kuchenplattengröße.
Die Herstellungszeit liegt weitgehend in den Jahren des 2. Weltkrieges. Die oftmals farbenfrohe Dekorierung erfolgte auf der Glasur, entweder mit Verschiebebildchen oder per Handmalerei. Auch finden sich nur in den ersten Produktionsjahren Teile mit Vergoldung (wegen Goldverarbeitungsverbot ab Herbst 1940). Statt dessen findet sich relativ oft eine orange-braun farbige Randlinierung. Blau unter der Glasur dekorierte Stücke sind derzeit nicht bekannt.

Bekannte Porzellanmarken

Die Kalker Porzellanmarke findet sich nicht durchgängig auf allen Geschirrteilen bzw. Dekorserien. Die Firmenzuordnung ist aufgrund der alleinstellenden Merkmale der Form jedoch zuverlässig möglich.
rechtwinkelig gekreuzte Pfeile im Doppelkreis mit Buchstaben P K E und Krone, aufglasur

Dekorationsbeispiele


© 2010