Porzellanfabrik Kalk in Eisenberg/Thüringen • Scherbenformen „Küchengeschirr“ • Formen, Dekore, Porzellanmarken

 
 
Dekor#: 450 
Dekor#: 1058 
Dekor#: 8614 
Dekor#: 9976 
 
 

Porzellangeschirre in der Küche

Porzellan hielt auch Einzug in der Küche. Mit dem Aufkommen von mehr Wohlstand in der gesamten Gesellschaft ab etwa 1922 wurde die Herstellung von porzellanen Vorrats- und Gewürzdosen bezahlbar, welche nicht nur funktional, sondern auch einen repräsentativen, schmucken Wert inne hatten. Vereinzelt finden sich heutzutage noch Teile eines Küchengeschirrsets. Das Vorhandensein vollständiger Sets, wie in diesem Beispiel mit 22 Teilen plus dem Holzregal, dürfte inzwischen selten geworden sein, wird doch das bruchempfindliche Porzellan bei der Nutzung meist stark beansprucht.
Vorratsdosen mit Strohhalmmuster (links) und Indischblau (rechts) Das Set wurde anfangs auch mit dem Strohhalmmuster handbemalt (Bild links, Gefäß links) und später dann teilbestempelt mit dem Indisch-Blau-Dekor (Bild links, Gefäß rechts), jeweils unter der Glasur. Die Aufschrift liegt teils in der Halm­dekoration, so dass es vorstellbar ist, dass diese erst nach dem Glasieren aufgemalt worden ist (Inglasur-Malerei).
Die Namensbezeichnungen für den vorgesehenen Inhalt finden sich in deutscher und französischer Sprache. Weitere Sprachen sind denkbar, allerdings nicht belegt.
Die bekannte Form »B« für Küchengeschirr ist sehr schlicht und auf das praktisch Notwendige reduziert. Allerdings impliziert diese Formenbe­zeichnung auch eine Form »A«, die derzeit noch nicht gesichtet ist.

Küchengarnitur »B«

Die sechs verschieden großen Porzellanmesskrüge sind unbeschriftet.
Die Größen sind: #1 500 ml, #2 333 ml, #3 250 ml, #4 200 ml, #5 150 ml, #6 100 ml.
Die beschrifteten Gefäße
Deutsch (um 1925)
Französisch (um 1925)
Vorratsdosen mit Porzellandeckel
Nudeln, Gries, Kaffee, Reis,
Graupen, Zucker, Rosinen
z.B:
Vermicelli, Thee, Koffie, Rijst,
Sago, Suicker
Wandmesten/-metzen mit Holzdeckel
Salz, Mehl
Gewürzdosen mit Porzellandeckel
Nelken, Pfeffer, Muskat, Gewürz,
Zimmt, Kümmel, Vanille
Girofle, Poivre, Thym, Epices,
Cannelle, Laurier
Gefäße/Flaschen mit Deckel
für Flüssiges
Oel, Essig

Die Beschriftung erfolgte in einer Rechtschreibungsvariante um 1925. Die benannten Inhalte sind länderspezifisch und daher nicht gleich. Scheinbar wurde jeweils nur ein sechsteiliges Vorratsgefäß- und Gewürzset hergestellt.

Abbildungen aus einem Katalog aus Mitte der 1930er Jahre (Feb. 1935) (Seite 13)


»Küchengarnitur B«

Die Porzellanmarken

rechtwinkelig gekreuzte Pfeile im Doppelkreis mit Buchstaben P K E und Krone, aufglasur 

oder nur Malernummer bei Strohhalmmuster-Dekor,
oder nur Dekornummer (bei Dekor Aufglasur) oder ungemarkt.

Dekorationsbeispiele


© 2010