BSE • Eisenberg (Thüringen) • Porzellanfabrik Bremer & Schmidt, Eisenberg (BSE)

Die Porzellanfabrik Bremer & Schmidt

Bereits seit ihrer Gründung im Jahre 1895 stellte die Porzellanfabrik Bremer & Schmidt Mokkaservice her und zielte von Anfang an auf den Exportmarkt. So finden sich als Exportländer neben Frankreich, Kanada oder Brasilien auch das Osmanischen Reich sowie die Länder Osteuropas. Nach dem ersten Weltkrieg wurde versucht, schnellstmöglich wieder an die Handelskontakte von einst anzuschließen, was jedoch nicht immer gleich gut gelang. Die aufkommende Konkurrenz sowie der zweite Weltkrieg beschränkten das Exportgeschäft weiter und durch den Standort Eisenbergs in der sowjertischen Besatzungszohne und später der DDR brach der Westmarkt weitgehend weg. Mit der Einführung der Länderherstellerkennung »Made in West-Germany« im Jahr 1972 kennzeichnete die Porzellanfabrik Bremer & Schmidt ihr für den russischen Markt vorgesehenes Porzellan mit »Фарфор из ГДР «.
Vorläuferform ??? 
Vorläuferversion der Form 1000 ?

Die Vorläuferform?

Welche Porzellanfabrik die »Form 1000« designte, kann an dieser Stelle nicht sicher geschrieben werden, jedoch spricht vieles dafür, dass in der Porzellanfabrik »Bremer & Schmidt« in Eisenberg der Urheber zu finden wäre und dies vor oder im Jahr 1955. Wahrscheinlich gab es für kurze Zeit einen ersten Entwurf mit der Ei-Grundform und dreieckigen Henkeln, welcher noch eine waagrechte, anstatt schräge, Linienführung aufwies. Bereits 1956 wurde nachweislich die schräg geschnittene Variante hergestellt und von verschiedensten Porzellanmalereien dekoriert.

Werbung: Form 1000 mit Dekor »109/55«

Siehe: Form 1000 • Bremer & Schmidt • Dekor: 109/55 • aus: Unser Handelsprogramm 1957
Datierung: ca. 1955 bis 1972.

Die Porzellanmarken (nur zur »Form 1000«)

Die hier gezeigten Porzellanmarken wurden auch auf anderen Porzellangeschirren bzw. -formen dieser Firma zur Markung verwendet. Diese Tatsache findet hier jedoch bewusst keine weitere Berücksichtigung. Eine schlüssige Bedeutung der Zahl unter der Marke erschließt sich bislang nicht.
Die Form der Krone könnte dagegen Auskunft geben über die Exportabsicht.
 
Krone mit Kreuz
darüber
gekreuzte Stäbe
Buchstaben: B S E
Krone mit Kreuz
darüber
gekreuzte Stäbe
Buchstaben: B S E
im Kringel:
Made in Germany
im Kringel:
Made in Germany
Krone mit Rechteck
und Kreis darüber
gekreuzte Stäbe
Buchstaben: B S E
Krone mit Rechteck
und Kreis darüber
gekreuzte Stäbe
Buchstaben: B S E
ФАРФОР ИЗ ГДР
 
Vertiefendes siehe »Porzellanfabrik Bremer & Schmidt in Eisenberg/Thüringen • alle bekannten Porzellanmarken«.
Firmennachfolge: Spezialporzellan Eisenberg; Marke: SPE


Verschiedenlich finden sich auf Porzellanstücken auch die Nummernangaben des Dekors, wie folgt zu sehen.
BREMER & SCHMIDT.
EISENBERG-THÜR.
(Halbkreis)
1000
60/63/66
Krone mit Kreuz
darüber
gekreuzte Stäbe
Buchstaben: B S E
19
1000
159/56

Dekorationsbeispiele

© 2004