Porzellanfabrik Kalk in Eisenberg/Thüringen • Übersicht von Porzellan mit fraglicher Zuordnung zur Porzellanfabrik Kalk in Kalk/Köln und Eisenberg/Thüringen

Die nachfolgenden Beispiele zeigen Porzellanstücke mit der Marke gekreuzte Pfeile bzw. anderen typischen Merkmalen thüringischer Porzellanmanufakturen, welche jedoch schwerlich eingeordnet werden können in die bekannten Produktreihen.

Porzellan mit abgedeckter Jägermarke

In Zeiten von Rohstoff- und weniger auch Arbeitskräftemangel halfen sich die Eisenberger Porzellanfabriken gegenseitig mit Fertigerzeugnissen aus. Die Porzellanfabrik Wilhelm Jäger kennzeichnete vor dem Glasieren die meisten Halbfertigerzeugnisse mit ihrer Porzellanmarke (unterglasur), so dass das Entfernen der Markung nicht mehr ohne Beschädigung möglich war.Delft-Motiv: Ginster
Heute finden sich noch Beispiele dieser gegenseitigen Aushilfe:

Porzellanfabrik Kalk in Eisenberg/Thüringen: Teller mit Fabrikat »JÄGER«
• Weihnachten 1926. • Evang. Schulgemeinde Nüßenberg.

Porzellan mit Delft-Dekor und Markung »Delft«

Welche Kalker Porzellanmarke sich auf den Geschirrteilen befindet, ist derzeit unklar. Die Firmenzuordnung ist aufgrund fehlender alleinstellender Merkmale der Form nicht zuverlässig möglich. Vertiefendes siehe Delft-Dekor.
Form wie Nr. 138 • Delfter Dekor, handbemalt.
Bisherige Überlegungen: Fraglich sind Hersteller (evtl. auch Rauenstein), Zeitfenster für Herstellung und Marke.

© 2009